AffenpinscherDer Affenpinscher

Der Affenpinscher ist eine der ältesten Hunderassen Deutschlands. Es gibt ihn bereits seit dem 17. Jahrhundert. Und wenn man sieht, welche Wandlungen fast Verwandlungen andere, weit jüngere Hunderassen, im Laufe ihrer Geschichte durchgemacht haben bzw. durchmachen mussten, ist es fast verwunderlich, dass der Affenpinscher beinahe unverändert geblieben ist - und das über die Jahrhunderte.

Herkunft und Geschichte Affenpinscher

Früher mussten Hunde vor allem noch nützlich sein und so war auch der Affenpinscher nicht wegen seinem Aussehen gezüchtet worden, sondern eben, um uns Menschen zu unterstützen. Seine ursprüngliche Aufgabe war dabei die Ratten- und Mäusejagd. Das Nagetier und anderes Ungeziefer galt es aus Scheunen, Getreidespiechern, Ställen wie auch Küchen zu vertreiben. Er war damit ein Rattler. Es gibt sogar eine Darstellung von Albrecht Dürer (deutscher Künstler und Mathematiker, 1471-1528), die dem Affenpinscher, wie er heute aussieht, doch sehr ähnelt. Früher gab es den Affenpinscher allerdings mit mehr Farbvariationen, und zwar vom hellem Gelb über rötlich oder grauen Tönen bis hin zu Blaugrau und Schwarz. Zudem war dieser Hund früher auch etwas größer.

Familie der Pinscher und Schnauzer

Der Affenpinscher zählt zur Familie der Pinscher und Schnauzer. Gemeinsam mit dem Zwergpinscher ist der Affenpinscher der kleinste Vertreter dieser Rassefamilie. Zu dieser gehört unter anderem auch der Dobermann. Allerdings unterscheidet sich der Affenpinscher doch sehr deutlich von den anderen Pinscherarten. So hat der Affenpinscher ein raus Fell, während das der andern Pinscher kurz und glatt ist. Außerdem hat der Affenpinscher einen verkürzten Fang und einen Vorbiss.

Aussehen - Charakter und einiges mehr über den Affenpinscher

Größe und Gewicht Affenpinscher

Die Widerristhöhe eines Affenpinschers beträgt etwa 25 bis 30 Zentimeter (zum Vergleich, ein DIN A4 Blatt hat eine Länge von 29,7 Zentimeter und eine Breite von 21 Zentimetern. Das Gewicht liegt bei 4 bis 6 Kilogramm.

Fellfarbe und Felllänge

Gab es den Affenpinscher früher noch in verschiedenen Farben, ist laut Rassestandard dieses heute immer schwarz und mit schwarzer Unterwolle. Zwar kann es vorkommen, dass das Fell einen braunen oder grauen Anflug zeigt, das ist laut Standard aber unerwünscht. Wobei das auch verschieden ist. Laut FCI und KC (The Kennel Club) muss das Fell schwarz sein, ebenso die Unterwolle. Laut dem AKC (American Kennel Club) kann das Fell eben auch andere Farben haben wie Grau, Silber oder auch Rot, Schwarz und Beige. Es gibt auch Rassestandards, die andere Farben zwar erlauben, Schwarz aber schon zur bevorzugten Farbe bei dieser Rasse erklären.

Wesen und Charakter des Affenpinschers

Eingesetzt werden kann der Affenpinscher als Begleithund und Haushund. Er gilt als lebhaft, unerschrocken (kein Wunder, ging er doch früher auf die Rattenjagd) und anpassungsfähig. Der Affenpinscher gilt als treuer Familienhund. Er ist zudem verspielt. Außerdem verträgt er sich gut mit Kindern. Und er kann eine enorme Anhänglichkeit an den Tag legen. Beschrieben wird sein Verhalten auch als sehr wandlungsfähig. Er kann wohl vom drolligem Ernst sein, ebenso aber auch aufbrausende Leidenschaft an den Tag legen. Immer wird aber sein Mut gelobt.

Zu den weiteren Merkmalen gehören Ausdauer und Ungezwungenheit. Manch einer würde den Rattenpinscher auch als frech bezeichnen.

Außerdem verträgt sich diese Rasse auch gut mit anderen Hunden. Wobei es natürlich immer auch Ausnahmen geben kann.

Beliebtheit - Wie verbreitet ist der kleine Hund noch?

Sehr beliebt ist der Affenpinscher heute bei uns nicht mehr. Diese Hunderasse wird zwar weltweit gezüchtet, aber zumindest in der VDH Welpenstatistik taucht er nicht mehr so häufig auf. 2016 waren gerade mal 19 Welpen gemeldet worden, 2015 waren es noch 33 gewesen. Damit liegt der Affenpinscher eher am unteren Ende der Welpenstatistik. Allerdings werden hier nur Welpen aufgeführt, die zu einem der VDH-Mitgliedsvereinen gehören.

 

Name Affenpinscher

Der Affenpinscher, im Englischen auch als Monkey Terrier bekannt, hat seinen Namen tatsächlich deswegen, weil er bzw. sein Gesichtsausdruck an einen Affen erinnert und man wohl früher tatsächlich vermutete, dass ein solcher bei der Entstehung dieses kleinen Pinschers beteiligt gewesen sein könnte.

 

Affenpinscher bei W.E. Mason Dogs of All Nation

Ein altes Bild ist dieses von einem Affenpinscher im Hut. In der Beschreibung dabei werden auch noch die alten Fellfarben aufgeführt, die dieser kleine Hund damals noch haben durfte. Außerdem wird er als kleiner Damenhund beschrieben, der gut gebaut, kompakt und intelligent sei.

affenpinscher-monkey-terrier

Das Bild vom Affenpinscher entstand etwa 1915.

 

Für den Rassestandard des Affenpinschers ist der PSK Pinscher und Schnauzer Klub e.V. von 1895 verantwortlich.

 

 

 

Website_Design_NetObjects_Fusion